Wildnispädagogik Fortbildung 2017 – Modul 5

Karte nicht verfügbar

20.10.17 - 22.10.17 | 00:00 h

Schlagworte
Fortbildung, Wildnispädagogik


Ganzheitliche Umweltbildung mit dem Wissen der Naturvölker

Wildnispädagogik Fortbildung 2016 in HessenEs sind uralte Wege, auf denen Naturwissen und Verbindungen zur Natur von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Die Lebensweise der Jäger- und Sammlervölker zeigt uns die älteste Art des Seins, Lebens, Lernens und Verbindens mit der Natur. Sie stand Pate für die Wildnispädagogik Fortbildung.

Modul 5 der Wildnispädagogik Fortbildung 2017

Säugetiere | Die 7 Künste des Fährtenlesens | Leitung von Gruppen als Coyote Teacher | Gefäße & Kochen am Feuer

Hier klicken für mehr Informationen zur Wildnispädagogik Fortbildung

Anmeldeschluss: 18.01.2017 

Eine Kooperation der vhs Kreis Offenbach und der Wurzeltrapp Wildnisschule

 

Buchtipp zur Wildnispädagogik

CoyoteGuide Wildnispädagogik Kunst des Fragens Wurzeltrapp WildnisschuleMit dem Coyote-Guide zu einer tieferen Verbindung zur Natur: Grundlagen der Wildnispädagogik. 

Klick auf das Bild für mehr Infos

Handbuch für Mentoren.Entdecke die Wildnispädagogik mit dem wundervollen Buch von Jon Young, Ellen Haas und Evan McGown.

WILDNISPÄDAGOGIK SEMINARE

Unsere erfahrenen Wildnispädagogen, Natur Mentoren, Coyote Teacher zeigen dir wie es geht. Du erlernst die Grundlagen die ein Natur Mentor braucht und erfährst alle Geheimnisse über Coyote Teaching, Kernroutinen und und und.
Die Seminare finden statt in der Umgebung von Frankfurt und Offenbach, in Wetterau, Vogelsberg, Lahntal, Spessart, Odenwald und Rhein-Main Gebiet.

1 2 3

 

Das sagen Teilnehmer zu den Wildnispädagogik Seminaren:

Mir haben sich neue Welten geöffnet, die Vögel sprechen und die Pflanzen winken mir zu. Und ich bin ein Teil davon. Das Ganze ist so ansteckend. Ich merke, dass es auf andere Menschen überschwappt und es ist so toll das zu teilen. Die Gemeinschaft, ist so fantastisch. Man ist so tief miteinander verbunden und teilt alles was man weiss, was man entdeckt hat. Es ist wunderbar! Für mich hat sich „der Kreis geschlossen“- Sandra M.
Mein wildes Jahr war einfach gut! Ich habe neue Freunde gefunden, die meine Liebe zur Natur teilen: Pflanzen beobachten, Spuren nachgehen, Gelände einschätzen, Pemmikan herstellen, am Lagerfeuer kochen, mit Erde malen und Blüten färben, Baumperlen finden, vegane Schneeschuhe herstellen und mit dem Zelt durch Schweden ziehen. Wir haben miteinander gelernt und gelacht, geschwiegen und geredet, uns Geschichten erzählt und gefeiert. Und das Beste ist: Wir sind noch lange nicht fertig! Wir sehen uns wieder und weben zusammen weiter am wilden Netz- Gertrud P.
Für mich war es eine Reise zu mir selbst in der ich viele wundervolle Geschenke von der Natur bekam, welche mir zeigten daß ich auf einem richtigen Weg bin um etwas positives für die nächsten Generationen in die Gemeinschaft einzubringen. Es lehrte mich wie wichtig es ist Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen damit noch viele Generationen die Möglichkeit haben auf unserem Planeten zu leben und zu lieben. Es war die intensivste Zeit in meinem bisherigen Leben und ich durfte viele schöne Stunden mit wunderbaren Menschen verbringen- Daniel K.

Anmeldung: Für den Newsletter Wildnispädagogik



 

Kommentare sind geschlossen.