Wildnispädagogik Fortbildung 2018 – Modul 2

Karte nicht verfügbar

20.04.18 - 22.04.18

Schlagworte
Fortbildung, Wildnispädagogik


Ganzheitliche Umweltbildung mit dem Wissen der Naturvölker

Wildnispädagogik Fortbildung 2016 in HessenEs sind uralte Wege, auf denen Naturwissen und Verbindungen zur Natur von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Die Lebensweise der Jäger- und Sammlervölker zeigt uns die älteste Art des Seins, Lebens, Lernens und Verbindens mit der Natur. Sie stand Pate für die Wildnispädagogik Fortbildung.

Modul 2 der Wildnispädagogik Fortbildung 2018

Vögel und Vogelsprache |  Sinne und Achtsamkeit | Feuer ohne Hilfsmittel | Ebenen der Naturverbindung, Gemeinschaft

Hier klicken für mehr Informationen zur Wildnispädagogik Fortbildung

Anmeldeschluss: 22.01.2018

Eine Kooperation der vhs Kreis Offenbach und der Wurzeltrapp Wildnisschule

 

Buchtipp zur Wildnispädagogik

CoyoteGuide Wildnispädagogik Kunst des Fragens Wurzeltrapp WildnisschuleMit dem Coyote-Guide zu einer tieferen Verbindung zur Natur: Grundlagen der Wildnispädagogik. 

Klick auf das Bild für mehr Infos

Handbuch für Mentoren.Entdecke die Wildnispädagogik mit dem wundervollen Buch von Jon Young, Ellen Haas und Evan McGown.

WILDNISPÄDAGOGIK SEMINARE

Unsere erfahrenen Wildnispädagogen, Natur Mentoren, Coyote Teacher zeigen dir wie es geht. Du erlernst die Grundlagen die ein Natur Mentor braucht und erfährst alle Geheimnisse über Coyote Teaching, Kernroutinen und und und.
Die Seminare finden statt in der Umgebung von Frankfurt und Offenbach, in Wetterau, Vogelsberg, Lahntal, Spessart, Odenwald und Rhein-Main Gebiet.

Momentan keine Veranstaltung geplant...

 

Das sagen Teilnehmer zu den Wildnispädagogik Seminaren:

Für mich ein ganz besonderes Jahr , erlebnisreich und sehr wertvoll. Meine Verbundenheit zur Natur, mein Mut und mein Vertrauen zu mir selbst sind enorm gewachsen- Antje K.-H.
Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich meine Verbindung zur Natur vertiefen kann, auf eine andere Ebene bringen kann und bin dann auf die Wildnispädagogik gekommen. Als ich das Jahr anfing mit allen Leuten, hatte ich noch keine Ahnung, welcher Weg sich dadurch eröffnet würde. Axel war ein wunderbarer Mentor. Alle paar Wochen habe ich mich schon wieder nach dem Wissen und den Leuten gesehnt. Wir haben voneinander gelernt und es haben sich tiefe wunderbare Freundschaften ergeben, die ich noch immer pflege.- Manuela B.
Ich habe das ganze für mich selbst gemacht, um mich allein mit der Natur zu verbinden. Im Pfälzer Wald hatte ich sehr schöne Begegnungen mit Tieren. Bspw. eine Ricke, die mit einem Neugeborenen ein paar Meter vor mir über den Weg lief und keinerlei Reaktion auf mich zeigte. Sie schaute mich an, ich schaute weg und schielte natürlich um die Ecke und bewegte mich vors Erste nicht mehr. Sie ging langsam ihres Weges und ich zog mich irgendwann zurück. Selbst ein Hase hat so reagiert. Weißt Du, genau das wollte ich so erleben, aber bei jeder schönen Begegnung bin ich total erstaunt, dass es so „funktioniert“. Irgendwie ist etwas passiert….., obwohl ich das so nie gedacht hätte. Ist es meine Einstellung? Eine Freundin sagte mir heute, dass es wohl die Ausstrahlung ist. Die Tiere spüren, dass ich sie liebe und achte. So, ich schwärme nicht weiter. Irgendwie habe auch ich das Gruppenziel erreicht- Conny R.

Anmeldung: Für den Newsletter Wildnispädagogik


Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Kursen, Ausbildungen, Fortbildungen, Angeboten, Veröffentlichungen und unserem Unternehmen.
Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, findest du in unserer Datenschutzerklärung

 

 

Kommentare sind geschlossen.