Waschmittel und mehr aus der Rosskastanie

Der Herbst ist da. Ich mag den Herbst. Meine Katze zeigt mir immer ganz deutlich, dass es kälter wird, denn dann schläft sie auf einmal wieder drinnen. Mein persönliches zweites großes Herbstzeichen, sind die vielen Rosskastanien die am Boden liegen. Die erste Kastanie, die mich anspricht, landet als Glücksbringer in meiner Manteltasche. Ich habe in jeder Manteltasche eine Kastanie…für mich ist es ein wunderschöner Handschmeichler. Auch Kinder mögen die Rosskastanie. Meist aber nur zum Basteln von Kastanienmännchen.

Mein Sohn wollte mit seinem Kumpel Kastanienmännchen bauen und kam mit einem großen Sack voll an. Es waren so viele, dass auch ich meinen Spaß daran hatte, bzw. habe. Wir haben ein Rosskastanienprojekt gestartet und ich bin mittlerweile begeistert von der Kastanie.

Schnelle Wald Kastanienseife

Schon öfters habe ich mit Kindern im Wald „Kastanienseife“ gemacht. Dafür brauch man nur ein Schraubglas, Wasser und zerkleinerte Rosskastanien. Und dann wird geschüttelt bis genug Schaum entstanden ist. Fertig ist die Waldseife. Aber Wäsche waschen? So richtig in der Waschmaschine?!? Das musste ich ausprobieren.

Waschmittel aus der Rosskastanie machen

Rosskastanie Waschmittel Projekt mit Kindern Wurzeltrapp Wildnisschule

Nach einer kurzen Recherche in Büchern, Internet und unter Kollegen starteten wir das mühsame Kastanienschälen und zerkleinern. Mein Sohn durfte mit voller Kraft auf einen, mit Kastanien gefülltem Leinensack draufschlagen. Puh! Durch den Aufprall platzt die Schale auf und man kann das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Schale soll die Wäsche dunkel färben, also wird sie aussortiert. Notiz an mich: Mit Schalen färben.

Ich muss zugeben, dass das eine recht mühsame Arbeit ist. Ich habe nach einem Tag meinen Gehilfen verloren und bin dann dazu über gegangen die Kastanien zu vierteln und zu schälen. Das war zwar nicht ganz so lustig wie das mit dem Hammer aber Gelenkschonender und meiner Meinung nach effektiver. Das Mahlen der Kastanien hat ein Standmixer übernommen. Danach trocknete der pappige Brei ca. 2 Tage auf einem Tischtuch.

Der erste Waschtag

Dann endlich war es soweit! Der erste Waschtag ist in Sicht. Erstmal musste das Rosskastanienwaschmittel angesetzt werden und das dauert mindestens 1h bis max. 2 Tage. Meine Nase findet, dass es nach 24h anfängt streng zu riechen.

Für zwei Waschgänge nehme ich ca. 3 EL von dem Rosskastanienmehl in ein verschließbares Glas und gieße es mit ca. 400ml Wasser auf. Der Sud wird abgeseiht, so dass keine Stückchen mehr im Waschmittel sind und direkt in das Waschmittelfach der Maschine eingefüllt. Dann wird „ganz normal“ gewaschen. Beim Waschgang war richtig schöner Schaum zu sehen…

Die Wäsche hat angenehm nach nichts gerochen. Ich hatte dreckige Küchentücher gewaschen, die sind richtig sauber geworden. Ich bin total begeistert von dem Ergebnis! Man kann noch weiter experimentieren und z.B. ätherischen Öle oder bei harten Wasser Waschsoda dazu geben.

Heilsames aus der Rosskastanie

Heilsames aus der Rosskastanie Wurzeltrapp Wildnisschule

Mich hat aber auch die heilende Wirkung der Rosskastanie interessiert.

Ich habe eine Tinktur angesetzt. Die muss noch ein bisschen in sich Ruhen, um ihre Kraft zu bekommen.

Mein Mann bekam eine Breiauflage auf sein entzündetes Knie und eine Hexenschusssalbe wurde auch schon gemacht.

Es gibt noch so viele Sachen, die man aus Teilen dieses wunderbaren Baumes machen kann. Vom hustenstillenden Blütentee, Salben, Auflagen, Buchbinderleim, Shampoo und und und

Aber das wird ein anderes Mal erzählt.

Ich hoffe, unsere Geschichte hat euch inspiriert die Rosskastanie nicht nur als Deko zu sehen.

Vielleicht probiert ihr einfach mal was aus.
Viel Erfolg dabei.

Eure Sandra

Die Rosskastanie
close
Wir schenken dir den E-Mail Kurs

Naturverbindung und
Gemeinschaft

Trage dich hier ein

Du bekommst den 2 Wochen E-Mail Kurs mit Deiner Anmeldung zu unseren Newsletter. Der Newsletter bietet dir Informationen zu Exklusiv Angeboten, Ausbildungen, Kursen und Veröffentlichungen. Du kannst den Newsletter jederzeit mit einem Klick abbestellen.Wir geben Deine Mailadresse nicht weiter! Du stimmst mit dem Absenden zu, dass wir Deine Daten speichern dürfen. Lese gerne unsere Datenschutzerklärung

Teile das mit deinen Freunden...
Markiert in: